deseen

Biographie

Die aus Schweden stammende Klarinettistin Karin Dornbusch ist, nach ihren abgeschlossenen Studien an der Hochschule der Künste, Berlin und der Musikakademie der Stadt Basel, eine sehr gefragte Solistin und Kammermusikerin, sowohl in Schweden wie auch im Ausland. So ist sie bereits solistisch mit Orchestern wie dem Königlichen Philharmonischen Orchester in Stockholm, dem Basel Sinfonieorchester, dem Malmö Sinfonieorchester, Zagreb Symfoniorkester, Schwedisches Radiosinfonieorchester, Norrköping symfoniorkester sowie dem schwedischen Kammerorchester Musica Vitae aufgetreten. Sie hat desweiteren mit den Dirigenten Armin Jordan, Daniel Harding, Pavle Dešpalj, Arvo Volmer und Petri Sakari zusammengearbeitet. Sie ist mehrmals in verschiedenen Radio- und Fernsehaufnahmen aufgetreten u.a. als Solistin an der Direktübertragung des schwedischen Fernsehens anlässlich der Nobelpreisverleihung 1997 in Stockholm. Nachdem die Presse ihre zwei bei Caprice Records erschienenen CDs rühmte und Karin Dornbusch als eine ausserordentlich bemerkenswerte Solistin beschrieb, wurde ihre dritte CD bei Caprice Records "Nordic Clarinetconcertos" mit Klarinettenkonzerten von Carl Nielsen, Jouni Kaipainen und John Fernström nominiert für den schwedischen "Grammy" 2007 in der Kategorie "Klassische SolistIn des Jahres". Seit Herbst 2004 gehört Karin zur Künstlerischen Leitung der Camerata Variabile in Basel, Schweiz und seit 2006 ist sie Künstlerische Leiterin des Båstad Kammermusikfestivals, Schweden.

Preise / Auszeichnungen:

  • König Carl XVI Gustaf, König von Schweden, verleiht der Klarinettistin Karin Dornbusch die Medaille Litteris et Artibus für hervorragende künstlerische Leistungen als Klarinettistin. (2009)
  • Gewinnerin des Solistenpreises (1996) gestiftet von der Königlichen Musikalischen Akademie von Schweden und American Express.
  • Erster Preis am Wettbewerb "Förderpreise für junge Musiker" der Basler Orchester-Gesellschaft (1996).

 

Eine Auswahl bisheriger Konzerte:

  • Rezitals zusammen mit dem Pianisten Erik Lanninger im Wiener Konzerthaus, in der alten Oper Frankfurt, im Konzerthaus Birmingham, im Konzerthaus Stockholm und im Konzerthaus Athen, im Rahmen der Konzertreihe Rising Stars.
  • Das Konzert Puls mit neuer Musik (Stockholm, 1998) in Zusammenarbeit mit der Choreografin und Solotänzerin der Königlichen Oper in Stockholm, Eva Nissen
  • Das Klarinettenkonzert von W.A. Mozart KV 622 zusammen mit dem Kammerorchester der Basler Orchestergesellschaft unter der Leitung von Armin Jordan.
  • Sie hat mit zahlreichen Kammermusikensembles wie dem Bartokquartet, Rosamundequartet, Vertavoquartet, Joachimquartet, Talequartet und dem Hubermanquartet zusammengearbeitet. Weiterhin ist sie mit PianistInnen wie Peter Frankl, Gerard Wyss, Georges Pludelmacher, Janos Solyom, Jan Eyron, Carl-Axel Dominique, Bengt-Åke Lundin, Håvard Gimse, Stefka Perifanova, Per Lundberg und Matti Hirvonen, den Violinisten Atle Sponberg, Guy Braunstein und Dan Almgren, die CellistInnen Leonid Gorokhov, Martti Rousi, Alban Gerhard, Kati Raitinen, Imke Frank und John Ehde aufgetreten.
  • Ihr breites Repertoire deckt neben der klassischen und romantischen Musik auch die zeitgenössische Musik z.B durch Mitwirkungen in Ensemble Modern, Frankfurt und Klangforum Wien ab.

 

Rundfunk / Fernsehen:

  • Solistin bei der jährliche Direktübertragung( Radio und Fernsehen) von dem Berwaldsaal mit Musik aus der Klarinettenkonzert von Mcmillan mit dem Schwedischen Rundfunkorchester unter der Leitung von Stefan Solyom.
  • Mehrere Aufnahmen im schwedischen Rundfunk z. B. Johannes Brahms Klarinettenquintett zusammen mit dem Zetterqvistquartett, das Konzert Puls im Kulturhaus von Stockholm mit Solo-und Kammermusik des 20. Jahrhunderts, Direktsendung aus dem Konzerthaus in Växjö mit Aaron Coplands Klarinettenkonzert, in Begleitung des Orchesters Musica Vitae.
  • Mozarts Klarinettenquintett zusammen mit dem Vertavo Quartett (Norwegischer Radio)
  • Mitwirkung in der Sendereihe Debut im SFB (Sender Freies Berlin)
  • Mitwirkung bei der Uraufführung, Radio-und Fernsehaufnahme (SR, SVT) von Tommie Haglunds "Birgittamusik" am Helige Birgittas 700-Jahr-Jubileum in Vadstena, Juni 2003.
  • Mehrere Aufnahmen im DRS 2 (Schweizer Radio)

 

Ensembles / Projekte:

  • Verschiedene Konzertprogramme mit ihrer Schwester Åsa Dornbusch, Mezzosopran und Matti Hirvonen /Stefka Perifanova, Klavier
  • Duoprogramm mit der bekannte schwedische Oboistin, Helén Jahren
  • Duoprogramm mit dem Schlagzeuger Johan Bridger, Gewinner des "Solistpreises 2004"
  • ABSOLUT SCHWEDISCH: Schwedische Volksmusik mit neue Klänge, Jazz und Improvisation. Kompositionen und Bearbeitungen von Karin Dornbusch u.a.
    Hans Dornbusch, Rezitativ/Tenor; Karin Dornbusch, Klarinette/Stimme, Sandra Brigger und Sascha Armbruster, Saxofone; Benedikt Vonder Mühll, Kontrabass und Gäste.

 

CD's:

  • „Clarinet“ Musik von Francaix, Martinu, Berg, Denisov, Stravinski, Reich, Olah, Kovacs, Bernstein
    Karin Dornbusch, Klarinette; Erik Lanninger, Klavier
    Caprice Records (1996) CAP21551
  • „Aaron Coplands Klarinettenkonzert"
    Karin Dornbusch, Klarinette; Musica Vitae; Peter Csaba, Dirigent
    Caprice Records (1998) CAP21591
  • „Nordische Klarinettenkonzerte“ von Carl Nielsen, John Fernström und Jouni Kaipainen
    Karin Dornbusch, Klarinette; Gävle symfoniorkester; Petri Sakari, Dirigent
    Caprice Records (2005 CAP) 21649
  • Karin Dornbusch clarinet, Simon Gaudenz, conductor, Collegium Musicum Basel
    W.A. Mozart Clarinet Concerto, GENUIN Classics (2010)

Aktualisiert (Donnerstag, den 09. Dezember 2010 um 14:51 Uhr)